Stadteingang

Zu versuchen ist die Idee der Wiederbepflanzung und Vervollständigung aller ehemaligen Alleen. Diese historischen Bestandsorte sind in der dörflichen Bebauungsstruktur zu erhalten! Prinzipiell gilt die Steigerung von Attraktivität der unterschiedlichen Stadteingänge bzw. Ausgänge.

Verbindung Natur & Dorf
Der historisch nachgewiesene Alleenbestand weist aktuell Alleenüberreste auf. Ehemalige parallele Baumbepflanzungen mit Baumtorsituation sind durch zeitliche Veränderungen bzw. durch Straßenerneuerungsmaßnahmen geschwächt wurden. Vorzufinden sind relativ schwach ausgeformte Ortseingänge beziehungsweise Ausgänge. Die Bebauung ist weitestgehend von Einfamilienhäusern in Form von Punkt- und Reihenhäusern geprägt. Alte Gehöfte, gebaut zu Beginn des Dorfensembles, geben Blickpunkte im Straßenverlauf.

Verbindung Dorf & Stadt
Slawische bzw. germanische Siedlungsformen, in ihrer Kleinteiligkeit der gewachsenen Struktur, folgen im Bestand den natürlichen Gegebenheiten. Landschaftlich geprägte Gebiete sind zum Teil ungestaltet. Herausragende Turmspitzen sind Christus-, Schloss- und Stadtkirche, welche den höchsten Wert zur Erkennung örtlicher Besonderheiten in der Bebauung geben.

QUELLE 2006
  • Jana Ecke | Anne Krätschmann | Marco Gernt, Germany
STADTTEIL