Welche Thesen, Hypothesen, Theorien liegen zugrunde?

Markante Baukultur und Stadtentwicklungskunst

Welches Individuum steht hinter welchem Begriff mit welchen Inhalten?
Die hohe Präsenz von Fachleuten auf dem Gebiet des Städtebaus und der Stadtplanung im Zusammenwirken mit Kompetenzen des Immobilien- und Projektmanagements, sowie die institutionelle Verknüpfung mit den Lehr- und Forschungskapazitäten, in den Bereichen Architektur, Landschaftsarchitektur, Volks- und Betriebswirtschaft, Design, Stadtentwicklung und Kunst, ermöglicht das Vordenken von wirtschaftlichen tragfähigen stadträumlichen Konzepten in hoher Gestalt- und Nutzungsqualität und die Entwicklung von Planungsstrategien und Instrumentalen zu deren Umsetzung.
Im Mittelpunkt der Forschungstätigkeit auf regionaler und internationaler Ebene stehen integrierte städtebauliche, stadt- und naturräumliche, soziologische und immobilienwirtschaftliche Analysen und daraus abgeleitete Planungsszenarien und Handlungsvorschläge unter Berücksichtigung internationaler wissenschaftlicher Erkenntnisse und regionaltypischer Besonderheiten.
Instrumentarien der Kommunikation, Vermittlung und Beteiligung sowie der Verständigung der Akteure über gesamtstädtische und teilräumliche Ziele spielen eine immer wichtigere Rolle für eine Erfolgreiche Umsetzung von Planung. Deshalb sind Überlegungen, zur Verbesserung der Perspektiven, für die Zukunft der Städte, auf diesem Gebiet von zielgruppenspezifischen Strategien ein wesentlicher Bestandteil der Begleitforschung zu städtebaulichen Problemstellungen.

Theoretische Einbettung
Weiteres neues Wissen herstellen ist das Ziel! Die Möglichkeiten hierfür sind vielfältig: Architektur, Stadtentwicklung und Wirtschaft als Basis in Verbindung mit Philosophie. Die Gesellschaft soll mit in den Blick genommen werden. Die Zusammenführung der Ebenen von Architektur, Stadtentwicklung und Wirtschaft ohne Kultur und Kunstbetrachtung bleibt leer.

Methodischer Ansatz
Die Ausgangsbasis des Wissensstandes zum Thema ist die Zusammenführung von Architektur, Stadtentwicklung und Wirtschaft – Schnittstelle von Stadt und Projektentwicklung und die aktuelle Diskussion. Fragestellung und These nehmen dazu eindeutig Bezug. Eine Methode der Bearbeitung wird umrissen und vorläufige Schlußfolgerungen skizziert. Das Neue des Wissensstandes, der angestrebt wird, soll in seinen Dimensionen ein- und ausführend beschrieben werden.

Fragestellung
Wie kann Bau, getragen durch Kultur bis hin zur entstehenden Kunst, das Leben in Form von Bildern tragen?

These
Die I-Technologie kann sinnvoll genutzt werden, um die Wurzeln von Erfahrung, Wissen und Management zugunsten einer breiteren Beteiligung an der Gestaltung und dem Erleben von Stadt zusammenzuführen.